Doris Zürcher

Treff der Alleinstehenden

Dietikon, Oberdorfstrasse um 1930<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-dietikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>209</div><div class='bid' style='display:none;'>3875</div><div class='usr' style='display:none;'>100</div>

Dietikon, Oberdorfstrasse um 1930

Vom einstigen Leben im Oberdorf von Dietikon
Am Sonntag, 19. Mai
Um 14.30 Uhr
Im Kirchgemeindehaus


Für den Wintersport trafen sich Unter- und Oberdorf gerne auf dem Marmoriweiher. Schlitten und Skifahrer sah man bis 1960 haufenweise am «Tempeli» (Steigung zu Beginn der Mühlehalde) und im Gebiet der «Rose» (oberhalb der Grunsche). Zum «Tempeli» gehörte auch lange die Bezeichnung «Intelligenzquartier», da sich dort einige Lehrer niedergelassen hatten.

Dies und mehr erzählt Hanspeter Trutmann im Treff der Alleinstehenden.

Kontakt: Martin Tanner, Sozialdiakon
Tel: 044 745 59 42

Bereitgestellt: 18.04.2019     Besuche: 22 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch