Vortrag zum Zürcher Reformationsjubiläum im Limmattal

Leben in zwei Häusern<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-dietikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>216</div><div class='bid' style='display:none;'>3805</div><div class='usr' style='display:none;'>100</div>
Über die Schönheit des Einseins in Vielfalt
Alle sollen eins sein, damit die Welt glaubt. Joh 17,21
Am Mittwoch, 16. Januar
Um 19.30 Uhr
Im Kirchgemeindehaus / kl. Saal / UG

Leben in zwei Häusern
Eine einheitliche Amtskirche zwischen den grossen christlichen Konfessionsfamilien bleibt auch heute eine Utopie. Gibt es aber nicht auch eine Einheit in Vielfalt? Kann die Konfessionsverschiedenheit nicht auch eine Bereicherung sein? Welche theologischen Voraussetzungen ermöglichen ein friedliches und fruchtbares Miteinander? Bringt eine Ökumene von unten letztlich mehr Erfolg als die Amtsökumene?

Die römisch-katholische Theologin Adrienne Hochuli Stillhard und der reformierte Pfarrer Marc Stillhard (Birmensdorf-Aesch) erzählen von ihrem gemeinsamen Leben und Arbeiten im Licht der Ökumene.
Autor:
Autor: Doris Zürcher     Bereitgestellt: 03.01.2019     Besuche: 24 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch