Lasst euch vom Geist entflammen und dient dem Herrn! Röm 12,11

Church of the Beatitudes, Tabgha, Israel<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-dietikon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>397</div><div class='bid' style='display:none;'>3668</div><div class='usr' style='display:none;'>100</div>
Was ist Pfingsten, ausser einem verlängerten Wochenende? Nebst Weihnachten und Ostern verblasst Pfingsten etwas, vor allem erinnert sie an ein Ereignis, das sich viele nur schwer vorstellen können. Da ist ein Toter aus dem Grab auferstanden, das allein ist erstaunlich. Er, Jesus Christus, erscheint dann vierzig Tage lang mehreren hundert Zeugen. Dann kommt Auffahrt, der Auferstandene wird in Himmel emporgehoben und sendet schliesslich an Pfingsten den Heiligen Geist.
Im Bekenntnis heisst es, dass der Geist die Heiligen zur Gemeinschaft ruft. Menschen können nicht bloss begeistert sein, von dem was sie alles erreicht haben, sondern auch von der Gemeinschaft, in die uns Gott gestellt hat.
Pfingsten erinnert daran: das Wunder geschieht immer wieder, dass Menschen sich von Gott begeistern lassen. Alle geistlichen Erneuerungsbewegungen waren inspiriert von einer glühenden Begeisterung für Jesus.
«In dir muss brennen, was du in andern entzünden willst.» sagte der Kirchenvater Augustinus. A.Garth hat dazu geschrieben: «Nur eine Kirche mit Leidenschaft für Gott und für Menschen wird zu der Echtheit, Glaubwürdigkeit und Kreativität finden, die Sinnsuchende anstösst, sich beim Christentum auf die Suche zu machen.» Diese innige Gottesliebe wird durch den Heiligen Geist bewirkt.
Den Lesern, die es bis hierher geschafft haben, wünsche ich ein erholsames Pfingstfest. Vor allem aber mögen Sie be-geistert werden! Begeistert von Gott und von Jesus Christus, unserem Herrn und Heiland.
Autor: Jürg Steiner
Autor: Doris Zürcher     Bereitgestellt: 15.05.2018     Besuche: 27 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch